Fair Play For Strays e.V. Unser Lohn ist der Blick geretteter Tiere
Fair Play For Strays e.V.Unser Lohn ist der Blick geretteter Tiere
Wir auf Facebook
Ich möchte spenden !
Tierbedarf
Unser Partnershop
Hallo!
Ich möchte Euch gerne meine Geschichte erzählen.
Mein Name ist Lucky. Diesen Namen trage ich noch nicht lange.
Lucky steht für "Glücklich" und ich hoffe so sehr, dass ich das nun für immer sein darf.
Ich bin ein rumänischer Straßenhund und ca. 8 Monate alt. Ich liebe das Leben und genieße es an jedem Tag, den es mir schenkt.

Ich lebte mein ganzes kurzes Leben in den Straßen von Ploesti/Rumänien.
Es war nicht immer einfach, aber meine Hundefreunde und ich fanden immer Menschen, die uns ab und zu etwas zu essen gaben und wir fanden auch immer einen Platz zum Schlafen.
Leider nahm mein Leben dann vor ein paar Wochen eine schlimme Wendung. Es sah fast so aus, als würde diesem Leben ein Ende gesetzt werden.
Ein Mensch kam auf mich zu. Er schien leider nicht so freundlich zu sein wie diese, die mir sonst etwas Futter gaben.
Wir trafen aufeinander und in diesem Moment breitete sich ein tiefer Schmerz in mir aus.
Ich hatte Angst und flüchtete. Laufen konnte ich zu diesem Zeitpunkt leider schon nicht mehr richtig, denn mir fehlte auf einmal meine rechte Vorderpfote. Die Schmerzen waren so schlimm, dass ich mich in ein kleines Waldstück zurückzog, in dem ich dann liegen blieb, da die Schmerzen so unerträglich waren.
Eine lange Zeit verging und ich dachte: "Jetzt werde ich sterben."
Als es dann zu regnen begann, hielt ich dies für das Zeichen, das ich jetzt gehen werde. Ich kann nicht sagen, wie lange ich mit meinen Schmerzen da lag.....

Ich wollte doch nur noch Leben!

Plötzlich wurde es hell. Mein Körper erstrahlte in einem hellen Licht und ich machte mich für den Abschied bereit. Ich dachte an meine Hundefreunde und hoffte, dass es Ihnen gut auf Erden ergehen wird. Ich schloss die Augen.
Plötzlich hörte ich eine Stimme. Sie sprach zu mir, aber ich nahm es gar nicht mehr richtig wahr.
Das Nächste, an was ich mich erinnern kann, sind Menschen. Ich sehe Menschen. i
Ich liege auf einem Tisch. Um mich herum ist es hektisch. Ich bekomme einen Piecks in den Po und schließe nun endlich die Augen. Ruhe überkommt mich. Der Schmerz verlässst meinem Körper und mein Gehirn schaltet endlich ab.
Ist dass jetzt für immer? Sind die Schmerzen nun vorbei?

"Hallo Lucky!" Höre ich eine Stimme. Es ist eine warme Frauenstimme. Ich öffne die Augen. Ich lebe noch. Und die Schmerzen sind nicht mehr da!
Das erste Mal sehe ich die Frau zu dieser warmherzigen Stimme. S
ie hat schulterlanges, dunkles Haar und sie lächelt mich mit Tränen in den Augen an. Ich glaube, Sie mag mich.
In der nun folgenden Zeit geht es mir von Tag zu Tag besser. Die Frau ist immer bei mir und gibt mir Futter. Ich erfahre ihren Namen. Sie heißt Denisa.
Sie sagte immer nur: "Lucky - ich werde Dir ein Zuhause suchen."
Langsam verstehe ich, was mir passiert ist. Mein komplettes rechtes Vorderbeinchen fehlt mir. Aber Denisa muntert mich mit vielen Leckereien auf und animiert mich, es doch mal mit meinen restlichen drei Beinen zu versuchen - und: HEY! Es klappt!!
So vergehen meine Tage bei Denisa.
An einem Morgen begrüßt Sie mich noch freundiger als sonst. Sie sagte, sie hat ein zuhause für mich und knuddelte mich. Ich verstehe noch nicht was sie sagt, aber ich freue mich mit ihr.
In den vergangenen Tagen ist jetzt sehr viel passiert. Ich war oft beim Tierarzt, wurde kastriert, geimpft und musste mich an eine Box gewöhnen.
Ab und zu weint Denisa. Dann nimmt sie mich in den Arm und sagt: "Lucky ich kann dich leider nicht behalten. Du bist hier nicht sicher."
Ich ahne, dass mir nun eine Reise bevorsteht.
Sie sagte mir, dass ich nach Deutschland reisen darf.
Zu einer Frau Namens Jeannine. Und Sie sagte, dass diese Frau sehr nett sei.

Alle um mich herum sind sehr aufgeregt. Ich habe gehört, dass ich bald verreise und das sehr viele Menschen in Deutschland auf mich warten.
Denisa hat mir nämlich erzählt, dass mein Zuhause in Deutschland - und all die Dinge die ich dort brauche - von deutschen Menschen kommen, die sich wohl Sorgen um mich machen.
Ich weiß, wenn ich in Denisas Augen sehe, dass es mir gut gehen wird.

Doch ein paar Sorgen habe ich noch. In den letzten Tagen kamen sehr viele neue Hundefreunde zu Denisa und all diese Hundefreunde suchen ein liebevolles zuhause... Oft weiß Denisa nicht, wie sie uns alle versorgen soll...
Und wenn ich bald weg bin.... wie geht es mit ihnen und Denisa weiter?

Ich hoffe so sehr, dass ich Denisa etwas von dem zurück geben kann, was sie mir gegeben hat!

Ein Leben kann ich Ihr nicht schenken. Aber ich kann versuchen, dass wenn man mich sieht, niemand Denisa vergisst. Denn nur dank Ihr bin ich noch hier.

Lucky befindet sich bei seiner Pflegemama Jeannine, die sich liebevoll um Ihn kümmert....aber.... er sucht noch "Seine" Familie, die Ihm ein entgültiges schönes Zuhause gibt.
Bist Du das vielleicht?

UPDATE 25.01.2014 = Lucky bleibt für immer bei Jeannine! Wir freuen uns sehr und wünschem Ihm bzw den beiden ein schönes, langes und glückliches Leben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fair-Play-For-Strays e.V.